Skip to main content

Kinderwagen kaufen: Worauf achten?

Kinderwagen kaufen Ratgeber

Welchen Kinderwagen kaufen? Wir geben Tipps in unserem Ratgeber für junge oder werdende Eltern.

Wenn der Kauf von einem Kinderwagen ins Haus steht, fragen sich viele werdende oder junge Eltern: Welches der zahlreich angebotenen Kinderwagen ist das beste Modell für unser Baby?

Bevor wir unseren Kinderwagen bestellt haben, durchforsteten wir viele Internetseiten und dachten darüber nach: Was soll der Kinderwagen können? Welche Ausstattung ist uns wichtig? Im nachhinein gesehen, war das auch gut so. Denn alle vorher überlegten Punkte zur Kaufentscheidung zeigten sich im täglichen Einsatz als wichtig. Aber lies selbst unsere Tipps für einen Kinderwagenkauf!

Kombikinderwagen – Für das Baby bis zum Kleinkind

Viele Kinderwägen werden als Kombi-Kinderwagen angeboten. Dies bedeutet, der Kinderwagen kann von Geburt an mit einer Tragewanne für das liegende Baby genutzt werden. Ab dem Zeitpunkt, wenn das Baby sitzen kann und sich liegend nicht mehr wohl fühlt, kann der Kombikinderwagen zu einem Kinderwagen mit Sportsitz umgebaut werden. Mit Kauf eines Kombi-Kinderwagens hat man somit gleich zwei Fliegen auf einen Schlag: Vom Baby bis zum Kleinkind.

Unser Tipp: Auf die Maße achten, wenn der Kinderwagen im Auto transportiert werden muss. Je kleiner der Kofferraum, umso kompakter müssen sich Kinderwägen zusammenlegen lassen.

Tragewanne für Neugeborene

Für Neugeborene ist die Tragewanne mit Matratze und vielleicht kuscheligem Schaffell im Winter der richtige Platz. Dabei gibt es Babywannen, die fix mit Verdeck an das Wagengestell eingeklippt werden und Babywannen, die herausnehmbar sind. Diese haben in der Regel zwei Trageschlaufen, mit denen man das Baby auch mal außerhalb des Kinderwagens abstellen oder tragen kann. Darin liegt auch der Vorteil: die Babywanne kann separat genutzt werden. Mit dem Verdeck verbundene Tragewannen kann man hingegen schwer einzeln einsetzen.

Sitzeinheit – Sportsitz: Wenn das Baby schon größer ist

Achtet beim Kauf darauf, dass die Sitzeinheit in beide Richtungen am Kinderwagen montiert werden kann. Besonders für noch sehr kleine Kinder finden wir es viel besser, wenn die Kinder nicht nach vorne schauen und allen Eindrücken ausgesetzt sind, sondern besser zur Mama oder Papa schauen. Nach links und rechts gibt es immer noch genügend sehenswerte Dinge. Auch als Eltern hat man ein besseres Gefühl dabei, seinen kleinen Knirps beim Spazierengehen zu sehen.

Zum späteren Zeitpunkt und auch auf Wunsch des Kindes, kann man den Sitz immer noch in Fahrtrichtung montieren, aber zu Beginn lieber nicht.

Im Sportsitz können die kleinen Babys viel sehen, wenn sie jedoch müde sind, ist es ideal und für die Wirbelsäule schonender, wenn sich der Sitz in eine Liegeposition bringen lässt. Zudem bei der Sitzeinheit auf jeden Fall auf die Sicherheit achten! Er muss unbedingt einen Sicherheitsgurt haben, damit das Kleinkind nicht herausfallen kann. Ein zusätzlicher Schutzbügel ist ebenso von Vorteil.

Räder vom Kinderwagen aus Gummi oder Luftreifen

Kinderwagen Räder

Überlegt euch, auf welchen Böden ihr mit dem Kinderwagen unterwegs seit. Sind es meist nur Asphaltstraßen oder viele Feldwege? Je nachdem, wo der Kinderwagen eingesetzt wird, sollte man sich die Räder und deren Federung gut anschauen, auch wenn viele Kinder beim „Puckelpiste fahren“ getrost wegschlummern. Tipp: Kinderwagen-Geschäfte haben oft eine kurze Strecke mit unterschiedlichen Böden nachgebaut. Dort kann man super das Fahrverhalten der Räder und deren Beweglichkeit testen.

Unser Kinderwagen hat sechs Luftkammerräder, die man nicht aufpumpen braucht und die sich gut fahren lassen. Er ist extrem wendig, für ruppige Strecken können die 4 Vorderräder aber auch fixiert werden. Freunde von uns haben Lufträder, die auch zufrieden damit sind. Man darf sie nur nicht zu stark aufpumpen. Wir finden beides in Ordnung, solange sie nicht aus Hartplastik sind und extrem „ruckeln“ oder schnell kaputt sind.

Noch ein Punkt zu den Rädern vom Kinderwagen: Achtet darauf, das sie leicht abzunehmen sind! Besonders im Winter ist das ein Riesenvorteil, wenn man die Räder nach dem Schneematsch schnell sauber machen kann.

Zusatzausstattung vom Kinderwagen

In der Höhe verstellbare Griffe sind vor allem dann ideal, wenn den Kinderwagen sowohl groß als auch klein gewachsene Personen schieben. Für einen guten Sonnenschutz ist ein aufklappbares großes Verdeck ideal. Zusätzliche Gimmicks wie eine Fach unter dem Kinderwagen für den Einkauf oder die Wickeltasche oder ein Getränkehalter für den morgendlichen Kaffee können praktisch sein.

Babyschale als Aufsatz für den Kinderwagen

Für die meisten Kinderwägen gibt es Adapter um die Babyschale im Kinderwagengestell festzumachen. Hier einfach bei den Herstellerangaben nachschauen ob dies für den gewünschten Kinderwagen möglich ist. Aber liebe Eltern, nutzt dies nur für sehr kurze Wege. Die Babys haben in der Babyschale eine unnatürliche Haltung. Besser ist es, vor allem für längere Wege und auch wenn es umständlich ist, die Babys aus der Schale herauszunehmen und in die Tragewanne zu legen.

Welche Farbe soll der Kinderwagen haben?

Spazieren mit dem Kinderwagen

Bei der Wahl des passenden Kinderwagens ist dessen Farbe eine häufige Überlegung bei jungen Eltern. Auch wenn viele Kinderwägen in schwarz oder dunklen Farben auf den Markt sind, finden wir freundliche Farben für einen Kinderwagen viel besser. Ein kleines schutzbedürftiges Würmchen in einen dunklen, schwarzen Kinderwagen legen ist zumindest für uns kein schönes Gefühl.
Auch bezüglich der Schmutzempfindlichkeit haben wir das Gefühl, dass unser melierter Stoff weitaus unempfindlicher gegenüber Schmutz ist. Beziehungsweise ist der Schmutz kaum zu sehen, im Gegensatz auf einem einfärbigen dunklen Stoff, im Grunde ähnlich wie bei einem Auto ;-).

Unser Kinderwagenmodell

Damit ihr nun nicht rätseln müsst, für welches Modell wir uns entschieden haben, verraten wir euch unser Modell. Es ist der Kombikinderwagen Turbo 6 von ABC Design. Bis jetzt sind wir und unser kleiner Mann sehr zufrieden damit.

Unser Tipp: Oft sind Vorjahresmodelle im Internet günstiger zu haben. Meist verändern sich nur die Farben und die Ausstattung ist ähnlich oder gleich.

Checkliste für den Kinderwagenkauf

Zur Übersicht haben wir noch einmal die wesentlichen Punkte für den Kinderwagenkauf zusammengefasst:

  • Kombikinderwagen, nutzbar vom Baby bis zum Kleinkindalter
  • Mit Henkel separat verwendbare Tragewanne mit Matratze
  • In beide Richtungen drehbare Sitzeinheit bzw. Sportsitz
  • Sportsitz mit Liegepositionsmöglichkeit, Sicherheitsgurt & Schutzbügel
  • Leicht abnehmbare, wendige Räder mit Federung
  • mittige, leichtgängige Feststellbremse
  • großes ausklappbares Sonnenverdeck
  • in der Höhe verstellbare Griffe
  • freundliche, kindgerechte Farbe

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *